Link

Grundlagen

Old, but Gold! Eric Bobrow zeigt uns 7 die Schlüsselstrategien, um das meiste aus Archicad herauszuholen.
(Als historische Referenz ist die “Tips and Tricks” Reihe von AECbytes generell interessant.)

Darstellung in Archicad

Was dargestellt wird, regelt die Ebenenkombination.
Wie viel gezeigt wird, legt man in der Strukturdarstellung fest.
Wann (Zeitstrahl) etwas dargestellt wird, regelt der Umbaufilter, der die einzige Sichtbarkeitssteuerung neben den Ebenen in AC darstellt.
Wie (Detaillevel) es dargestellt wird, regelt die Modelldarstellung. (MVO betrifft auch das Was, indem die Sichtbarkeit von “ebenenlosen” Elementen, wie Subelemente und Öffnungen geregelt wird.)
Wie (Aussehen) die Elemente erscheinen, regeln Stiftset und Grafische Überschreibung, welche genau das macht, was der Name suggeriert.
Wo (horizontal) geschnitten wird, regelt die Grundriss-Schnittebene.

Was und Wann betreffen auch die Verschneidungen von Modellelementen.


Zeichnungen sollten über die Ebenen gemanaged werden und Daten über Klassifikation + Element IDs; Änderungen an dem Einen sollten keine Auswirkungen auf das andere haben.

Accuracy is first. Completeness is second. Beauty is Third.

Quelle

Troubleshooting

“The solution is probably easy but not obvious.”

  • Schlechte Performance im 3D – Das kann, neben anderen Gründen wie riesigen Texturen oder unsachgemäßer Anwendung von SEO, an einer einer übermäßigen Anzahl an Polygonen liegen. Siehe dazu AsiaBIM

Table of contents